prophysio / tabulalogo / tabulaergo enterprise 6.3.0.566

11. März 2020


Dieses Update beinhaltet eine weitere Anpassung zur Sozialversicherungs-Organisationsreform in Bezug auf die SVS, die Übernahme der frei lesbaren Daten auf der ecard über einen Smartcard-Leser und eine Erweiterung der Datensicherung um die verschlüsselte Übertragung in einen Cloud-Speicher.


ecard: Patientendaten übernehmen

Im Assistenten "neuer Schein" bzw. im Patientenstammblatt kann über ein Smartcard Lesegerät der Patient gesucht oder auch die frei lesbaren Daten des Patienten in den Patientenstamm übernommen werden. Frei lesbare Daten auf der ecard sind:
  • Vor- und Nachname
  • Sozialversicherungsnummer
  • Geburtsdatum
  • Titel und Titel nachgestellt
  • Geschlecht

Im Terminkalender kann im Patientenbereich über eine eigene Funktion die ecard ausgelesen und, sofern der Patient gefunden wurde, ausgewählt werden.

Um die ecard Daten auszulesen ist ein handelsübliches Smartcard Lesegerät am PC notwendig. Wir können dabei folgende Geräte empfehlen bzw. haben diese Geräte getestet:
  • Fujitsu Tastatur mit Smartcard-Reader USB - Tastatur KB SCR2
  • Gemalto IDBridge CT40
  • Fujitsu SCR USB SOLO 3


Sozialversicherungs-Organisationsreform

Folgende Anpassungen wurden zur Sozialversicherungs-Organisationsreform umgesetzt:
  • Sofern BVA / VAEB und SVA / SVB noch nicht automatisch umbenannt wurden, werden diese beim ersten Programmstart der neuen Version automatisch angepasst.
  • Bei der SVS - gewerbliche Wirtschaft wird für alle Bundesländer bzw. Landesstellen die Anschrift auf "Auerspergstraße 24, 5020 Salzburg" eingetragen. Zu dieser Anschrift müssen alle Abrechnungen der SVS in Zukunft gesandt werden. Zusätzlich wird bei der SVS - gewerbliche Wirtschaft die Abrechnungsstelle auf den Trägercode 40 angepasst.

Es können nur Krankenkassen automatisch aktualisiert werden, die in der Abrechnungsstelle den korrekten Wert eingetragen haben.


Datensicherung: Übertragung in einen Cloudspeicher integriert

Die integrierte Datensicherung wurde im Sicherungsmedium um die Möglichkeiten "Google Drive" bzw. "Microsoft OneDrive" erweitert. Somit kann die verschlüsselte Datensicherung automatisch in einen Cloudspeicher hochgeladen werden.

Verschlüsselte Daten gelten laut DSGVO als anonymisiert. Anonymisierte Daten beinhalten, wie der Name schon sagt, keine personenbezogenen Daten mehr und können ohne weiteres in einem Cloudspeicher verarbeitet werden. Dazu müssen Sie im Sicherungsassistenten auch ein Passwort angeben, damit der Zugriff auf Sie beschränkt bleibt.


E/A - Rechnung: neue Funktionen - Erweiterungen inkl. Stapelerfassung

In der E/A - Rechnung wurde eine Vielzahl an Erweiterungen vorgenommen:
  • Stapelerfassung: im Menü kann die Stapelerfassung gestartet werden. Während der Stapelerfassung können die erfassten Buchungen bearbeitet und auch wieder gelöscht werden, bis der Stapel finalisiert wurde. Solange ein Stapel existiert, können keine Auswertungen vorgenommen werden. Der Stapel muss zuvor finalisiert werden.
  • Anzeige der Buchungen: es werden nicht mehr automatisch alle Buchungszeilen angezeigt, sondern nur mehr des aktuellen Jahres bzw. des Jahres mit der letzten Buchungszeile. Im Menü können die angezeigten Jahre entsprechend ausgewählt werden.
  • Suche in den Buchungszeilen: im Menü unter Ansicht kann die Suche für Buchungen eingeblendet werden. Damit kann in den angezeigten Buchungszeilen nach einzelnen Buchungen rasch gesucht werden.
  • offene Posten: beim Verbuchen wird die Anzeige der offenen Posten automatisch aktualisiert.
  • offene Posten: über einen "Filter" können Rechnungen in den offenen Posten gesucht werden.
  • offene Posten: über eine Funktion können alle offenen Rechnungen im Explorer geöffnet werden.
  • offene Posten: angezeigte Informationen sind nun optimiert.
  • Eine allgemeine optische Auffrischung des Formulars wurde vorgenommen.


E/A - Rechnung: Buchhaltungsexporte zu RZL und BMD

Im Bereich der E/A - Rechnung wurden die Buchhaltungsexporte für das Buchungsjournal zu RZL und BMD integriert.


Fehlerkurrektur Therapieninfosystem

Es konnte bei speziellen Situationen in Kombination mit dem Filter "Therapieart" zu Fehlermeldungen kommen.


Terminsynchronisation: Änderung des Googlekontos

Wurde ein bestehender Terminabgleich auf ein anderes Googlekonto geändert, so konnte es zu einem Fehler in der Terminsynchronisation kommen.


Aktivkennzeichnung Therapeut

Bei der Anlage eines neuen Therapeuten wurde in speziellen Situationen das Aktivkennzeichen nicht korrekt gesetzt.


Fehler beim Beenden nach automatischer Sicherung

Wurde bei der automatischen Sicherung beim Beenden des Programmes das Sicherungsmedium (z.B.: USB-Stick) erst angeschlossen, wenn der Dialog bereits geöffnet war, so kam es am Ende der Sicherung zu einem Fehler.
Die Sicherungsdatei wurde trotz des angezeigten Fehlers korrekt erstellt!


Bankdatenimport - OFX Kontoauszug

Der Bankdatenimport wurde um das OFX Format Version 2 (vollständiges XML-Format) erweitert.


Registrierkasse: Verbuchen von negativen Beträgen

Wurde in der Registrierkasse beim Kassiervorgang ein Geld-Betrag "herausgegeben", wurde der Betrag am Journaldruck falsch ausgewiesen. Ein Beispiel dazu konnte eine Überzahlung eines zu zahlenden Betrages mit einem Gutschein sein.


E/A - Rechnung: Import des Kontenrahmens

Über einen eigenen Assistenten kann der Kontenrahmen für die E/A - Rechnung aus einer Exceldatei importiert werden.


Terminkalender - Kalenderansicht - Drucken

Beim Drucken der Kalenderansicht im Terminkalender trat eine Fehlermeldung auf.


Auswahl von Behandlungen - falscher Positionscode

Bei der Auswahl von Behandlungen konnte in bestimmten Fällen der falsche Positionscode vorgeschlagen werden, sofern Kassentarife konfiguriert sind.


Terminsynchronisation - Outlook

Bei einer fehlerhaften Verbindung zwischen den Terminen im Kalender und im Outlook konnte es zu einem Programmabsturz kommen.


Therapeuten - Länge der Straße

Die Länge der Straße beim Therapeuten wurde von 30 auf 60 Zeichen erhöht.


WAHonline: Terminprüfung

Die Terminprüfung in der elektronischen Rückerstattung wurde um folgende Prüfung erweitert: es muss mindestens ein Termin mit einer aktiven Leistung vorhanden sein.


private Abrechnungen - Termine ohne Leistungen

In den privaten Abrechnungen werden bei der Prüfung der Termine nur mehr Termine mit Leistungen herangezogen.


Berechtigungen auf Rechnungsebene

Die Berechtigungen auf Rechnungsebene wurden um folgende Punkte erweitert:
  • Ist bei einem Benutzer ein Recht für Rechnungen definiert, müssen bei allen anderen Benutzern ebenfalls die entsprechenden Rechte auf Rechnungen definiert werden.
  • Es kann ein Recht "Alle Therapeuten" definiert werden.
  • Werden Berechtigungen auf Rechnungsebene definiert, können nun über die Buchhaltungsliste bzw. den Unternehmensberater die Umsatzauswertungen nicht mehr für alle Mandanten ausgewertet werden.


Anamneseblätter / Befunde - kleine Textänderungen

Bei Änderungen eines bestehenden Anamneseblatts bzw. eines Befundes wurde das Dokument nicht als verändert gekennzeichnet und somit die Änderung nicht gespeichert, wenn nur eine Änderung in einem kleinen Textfeld erfolgte.


Therapeutenstamm: Angestellt bei

Ist die Mandantenverwaltung aktiv, kann bei angestellten Therapeuten der zugehörige Mandant definiert werden.


Registrierkasse: Kassenabschluss - Vorschlag des Sollstandes

In den Einstellungen des Mandanten kann definiert werden, ob beim Start des Kassenabschlusses der Sollstand vorgeschlagen werden soll.


E/A - Kontenrahmen: Aktiv Kennzeichen

Der Kontenrahmen wurde um folgende Punkte erweitert:
  • Aktiv-Kennzeichen: Konten können deaktiviert bzw. wieder aktiviert werden.
  • Nicht verwendete Felder wurden entfernt.


E/A - Auswertungen: Anpassungen

Die Auswertungen zur E/A - Rechnung wurden um folgende Punkte geändert:
  • optische Überarbeitung des Formulars.
  • Kontoblätter: es werden nur mehr Konten zur Auswahl gebracht, zu denen der ausgewählte Mandant Buchungen eingetragen hat.
  • Kontoblätter: Andruck des Mandanten und des ausgewählten Zeitraums.
  • Kontoblätter: optische Überarbeitung.